Monat: Oktober 2020

Von der Etikette und warum sie im Netz (keine) Bedeutung hat – ein Lösungsansatz

„Du denkst auch, du kannst was.“ „Wie kann man so viel Sport machen und so dick sein?“ Ehm, bitte was hast du da gerade gesagt?! Beleidigende Äußerungen wie diese liest Elena (26) auf ihrem Instagramprofil trainhard_eatwell regelmäßig in den Kommentaren. Fun Fact – persönlich, von Angesicht zu Angesicht, bekommt sie solche Kommentare zu ihrem Aussehen, …

Von der Etikette und warum sie im Netz (keine) Bedeutung hat – ein LösungsansatzWeiterlesen »

Quelle: WDR/Fußwinkel

Schluss mit Tabus!

Wie es Ihnen gelingt, Tabus über Social Media zu brechen Rund 69.000 Frauen erkrankten 2016 an Brustkrebs. Damit ist diese Krebserkrankung mit Abstand die am häufigsten diagnostizierte. Denn eine von acht Frauen wird, auf Basis dieser Zahl, wahrscheinlich im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs erkranken. Dabei wird das Thema häufig als Tabu behandelt, z.B. aus …

Schluss mit Tabus!Weiterlesen »

#FFF – Warum Greta die Welt bewegt

Apokalyptische Bilder verfolgen uns in den Nachrichten, sodass man meinen könnte, von Australien ist bald nichts mehr übrig: Seit September 2019 wüten dort große Waldbrände gefolgt von sturzflutartigem Regen. Temperaturen von über 40 Grad Celsius und extreme Stürme fachen die Brände weiter an. Neben rund 20 Menschenleben, die das Feuer bis jetzt kostete, sind vor …

#FFF – Warum Greta die Welt bewegtWeiterlesen »

#fitspiration – Ein Hashtag mit Auswirkungen auf Körperbild und Psyche?

Monatlich nutzen über 1 Milliarde Menschen weltweit die Social Media Plattform [Definition Social Media] Instagram. Sie sehen sich dort Beiträge ihrer Freunde, Bekannten und Familienangehörigen, aber auch von Personen des öffentlichen Lebens an. An das Ansehen der Beiträge knüpft eine verstehende Aufnahme der Inhalte durch die Betrachtenden beziehungsweise die Lesenden an – die sogenannte Rezeption. …

#fitspiration – Ein Hashtag mit Auswirkungen auf Körperbild und Psyche?Weiterlesen »

Was den Hass im Netz auslöst

Klimaaktivistin Greta Thunberg gehöre ermordet, schreiben sie. Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast sei als Kind missbraucht worden. Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke sei “selbst schuld” an seinem Tod. Sie – das sind tausende Nutzer*innen sozialer Netzwerke, von Blogs und Kommentarspalten, die Hass im Netz verbreiten. Hass, übermittelt durch Worte, Bilder und Likes. Meist richtet er sich gegen …

Was den Hass im Netz auslöstWeiterlesen »

True Fruits – True Crime?

Mit der Herstellung und dem Vertrieb von Smoothies Ärger auf sich und die Marke dahinter ziehen? Das klingt zunächst unwahrscheinlich. Doch genau das schaffen die Macher von True Fruits regelmäßig. Seit der Gründung des Bonner Saftgetränk-Herstellers vergeht kaum ein Jahr, in dem das Unternehmen nicht vom deutschen Werberat gerügt wird, mit einer ihrer Kampagnen durch …

True Fruits – True Crime?Weiterlesen »

Shitstorms – Entschuldigen oder Provozieren? Wie Unternehmen mit Empörungswellen in den sozialen Medien umgehen können

“Wir sind diskriminierend gegenüber dummen Menschen, denn dumme Menschen schließt unsere Art der Kommunikation eindeutig aus.” – bei dieser Aussage würde wohl kaum einer an ein offizielles Statement eines Unternehmens denken, sondern vielmehr an einen pöbelnden Teenager. Und doch ist dieser Satz Teil der Rechtfertigung von true fruits, einem Smoothieproduzenten mit Sitz in Bonn, für …

Shitstorms – Entschuldigen oder Provozieren? Wie Unternehmen mit Empörungswellen in den sozialen Medien umgehen könnenWeiterlesen »

No more parasocial breakup?

Die Fortführung der parasozialen Beziehung auf Social Media am Beispiel von Love Island Ein Blogbeitrag von Ronja Essig, Sarah-Franziska Lehrer und Britta Schulz Der Fluch eines Staffelfinales Es ist Sonntagabend, 22:25 Uhr. Das Wochenende war mal wieder viel zu kurz, aber zum Glück gibt es Love Island und wir können noch einmal in die Parallelwelt …

No more parasocial breakup?Weiterlesen »

Online-Petitionen als politisches Partizipationsinstrument

Wer die Welt verändern möchte, der braucht heutzutage dank des Internets nicht einmal mehr eine Hose anzuziehen – so heißt es in einem Witz in den sozialen Medien über Online-Petitionen. Tierschutz, Migration, Verkehr und Umwelt suchen nebst vielen weiteren Themen UnterzeichnerInnen, die ein bestimmtes Anliegen mit einer Unterschrift unterstützen. Somit geraten aktuelle Themen in den …

Online-Petitionen als politisches PartizipationsinstrumentWeiterlesen »

Warum Diesel 14.000 Follower verliert – und sich darüber freut

Ein Markenlogo in Regenbogenfarben und Bilder von lesbischen und schwulen Pärchen auf Instagram: Mit einer eigenen Pride-Kollektion und einer #loveislove-Kampagne feierte das Modeunternehmen Diesel im Juli 2019 gemeinsam mit der LGBTQ+ Community die Pride Weeks, die überall in Europa stattgefunden haben. Doch nicht bei allen Abonnenten stieß das auf Gegenliebe. Im letzten Kampagnenbeitrag verabschiedete sich …

Warum Diesel 14.000 Follower verliert – und sich darüber freutWeiterlesen »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen